"Die Lieder waren die eigentlichen Verführer!"
"Die Lieder waren die eigentlichen Verführer!"

"Die Lieder waren die eigentlichen Verführer!"

Mädchen und Musik im Nationalsozialismus
Anne Niessen

Zustand: gebraucht, sehr gut

Das Singen gehörte zum Alltag im Dritten Reich. Angesichts der Schrecken dieser Zeit mag das Singen eine Randerscheinung sein, aber eine wichtige. Das Singen hat Spuren hinterlassen und viele Überlebende dieser Zeit erleben das Singen als eine positive Erinnerung. Welche Rolle spielt das Singen also im Alltag? Was bedeutet es für einzelne Menschen, was für Gruppen? Wie war die Musik mit der damaligen Weltanschauung verknüpft?
Auf diese und ähnliche Fragen geht die vorliegende Untersuchung ein.

286 Seiten, gebunden
Schott Music, 1999
ISBN 9783795703769
24,5 x 17,5 x 1,8 cm

2/1

Normaler Preis
CHF 62.00
Sonderpreis
CHF 62.00