Emil Himmelsbach

Emil Himmelsbach

Texte aus dem Nachlass
Adolf Zinsstag (Hg.)

Zustand: gebraucht, sehr gut

Geboren in Basel als Sohn eines Seidenband- und Kunstmalers wächst er als Einzelkind auf. Nach einem schweren Fahrradunfall mit Schädelfraktur brach er das Humanistische Gymnasium ab und konnte seinen Berufswunsch, Geiger zu werden, früher als erwartet verwirklichen.
Seine musikalischen Werke zeichnen sich nicht durch einen riesigen Umfang aus. Eher kann von beispielhaften Einzelstücken gesprochen werden. Es sind Anregungen und Impulse, wie an der Schwelle zum 21. Jahrhundert weiterführend komponiert werden kann. Allerdings gab Himmelsbach zu bedenken: "ausschlaggebend ist, in welcher geistigen Verfassung der heutige Komponist gewissermaßen durch das des Tritonus und der Ganztonreihe die erdgebundenen Mittel der alten Dur- und Moll-Tonarten verlässt. Ist es eine spirituelle, wird er sich im Tierkreiszeichen orientierten Zwölftongebiet zurechtfinden."


175 Seiten, tb
Triskel, 2017
ISBN 9783905893939
20,1 x 13,8 x 1,1 cm




Normaler Preis
Ausverkauft
Sonderpreis
CHF 12.00